Skip to main content

Neuigkeiten

Praxis geschlossen

Wegen Seminarbetreuung ist die Praxis von 16.-20. April 2018 geschlossen.

Ab Montag den 23. April 2018 bin ich wieder wie gewohnt für Sie da.

Weiterlesen

Newsletterbestellung

Melden Sie sich für meinen Newsletter an und erhalten Sie in regelmäßigen Abständen aktuelle Informationen rund um meine Praxis und die...

Weiterlesen

Im Februar 20-jähriges Praxisjubiläum

Im Februar 1998 eröffnete ich (damals noch Brita Fellner) meine Naturheilpraxis. Zwei Umzüge führten mich von Darmstadt über Egelsbach im Jahr 2002...

Weiterlesen

Reizdarm-Syndrom (RDS)

Sie kennen das: die unangenehmen Symptome wechseln ständig und die tägliche Lebensqualität ist eingeschränkt.

Blähungen, Verstopfung, Krämpfe oder Durchfälle sind oft keiner organischen Ursache zuzuordnen.

Sind organische Ursachen ausgeschlossen, wird dann die Diagnose "Reizdarm-Syndrom" (RDS) gestellt. Oft wird das RDS den psychosomatischen Gründen zugeordnet, was vorkommt, aber eher selten der Fall ist.

Der Beginn der Symptomatik, aus den verschiedensten Gründen, liegt oft viele Jahre zurück. Eine umfassende Stuhl-/ und Blutuntersuchung hilft bei der Ausschlussdiagnostik.

Gerne biete ich Ihnen vor einer Behandlung ein 1/2 stündiges Beratungsgespräch an um zu klären, was bisher gegen Ihren überreizten und überforderten Darm getan wurde.

Seminare & Vorträge

Basenfasten-Reise! April 2018 in Bad Endbach im Biohotel "Forellenhof"

Die Anmeldungen für die nächste basenfasten-Reise laufen! Die basenfastenkur findet vom 15. bis zum 20. April 2018 in Bad Endbach im <link...

Weiterlesen

Vortrag "Lebensquelle Wasser, Heilwasser" am 26.04.2018 um 19h in meiner Praxis

In diesem Vortrag werden die Qualitäten und Inhaltsstoffe von Leitungs- / Mineral- und Heilwasser besprochen. Was ist eigentlich Bio-Mineralwasser? Es...

Weiterlesen

Bauch-in-Balance©

Ganzheitliches Behandlungskonzept bei Verdauungsbeschwerden

Dysbiose ist der Oberbegriff für Erkrankungen, die mit einer krankhaft verschobenen Zusammensetzung der im Darm vorhandenen Mikrobiota Darmflora) einhergehen. 

Bei unklaren Beschwerden sollten schulmedizinische, bildgebende Verfahren genauso genutzt werden, wie ein ganzheitliches Behandlungskonzept z. B. Bauch-in-Balance© 

Lesen sie weiter ...

Basenfasten Logo

Basenfasten®

nach der Wackermethode

In den letzten Jahren wurden viele Veröffentlichungen zu den Themen  "Fasten",  "Heilfasten" und "Säure/Basenhaushalt" veröffentlicht. Trotzdem ist es für viele Patienten schwierig, Ihr Wissen in den Alltag umzusetzen. Hier möchte ich Ihnen gerne behilflich sein und Sie zu einer gesunden Ernährungsform anleiten.

Was ist eine basenfasten Kur?

Lesen sie weiter ... 

Dr. Johanna Budwig Logo

Die Öl-Eiweiß Kost

nach Budwig

Ernährungsberatung zu gesunden Fetten und Eiweißen, die für eine gesunde Zellatmung und Sauerstoffversorgung der Zelle sorgen.

Dr. Johanna Budwig, 1908 – 2003, war Apothekerin, Dipl. Chemikerin mit Promotion Chemie und Physik, Heilpraktikerin. Sie wurde für ihre Forschungen in Bezug auf dem Gebiet der Fettforschung mehrfach für den Nobelpreis vorgeschlagen.

Lesen Sie weiter ...

Weitere Themen im Überblick

Der Atlas ist der erste Halswirbel, aufgrund seiner Lage und Gelenkverbindungen zu Schädel und dem zweiten Halswirbel besonders häufig von Verschiebungen betroffen.

Die Atlas-Korrektur bietet eine schonende Möglichkeit den Atlas in seine Urposition schwingen zu lassen. Nach intensiver Palpation (Abtastung) wird in der Behandlung ein Impuls auf den Querfortsatz des Atlas ausgeübt. In der Folge können sich alle anderen Wirbel dominoartig einordnen, Missstellungen korrigieren sich so weit wie möglich. Während der Korrekturphase kommen die Klienten 1 - 2 mal pro Woche, solange bis der Atlas stabil bleibt.

Die Atlas-Korrektur kann einen Menschen ein Leben lang als Gesundheitspflege begleiten, denn der Atlas kann sich in besonderen Situationen immer wieder aus seiner Urposition heraus bewegen. Diese Einstellung unterscheidet die "Atlas-Korrektur" von anderen therapeutischen Behandlungen, die davon ausgehen, dass der Atlas nach der Korrektur immer stabil bleibt. Ein lebendiger Organismus ist immer Änderungen unterworfen.

Eine Behandlung ist immer sinnvoll nach Unfällen, bei spürbaren Blockierungen bei Kopfdrehungen, bei Kopfschmerzen, Migräne, Tinnitus, Durchblutungsstörungen, Kiefergelenksblockaden  und muskulären Verspannungen.

Weiterlesen ...

Der Darm – Zentrum des körperlichen und seelischen Wohlbefindens

  • Reizdarm
  • Chronisch entzündliche Darmerkrankungen (M. Crohn, Colitits ulcerosa)
  • Unspezifische Oberbauchbeschwerden
  • Blähungen, Völlegefühl
  • Darmpilze
  • Verstopfung
  • Durchfälle
  • Psychische Symptome durch Darmbeschwerden

Darmbeschwerden diagnostiziere ich in meiner Praxis teils mit eingehenden, gezielten Laboruntersuchungen (Stuhluntersuchungen), teils auf energetischer Ebene mit Elektroakupunktur nach Voll. 

Mein Ziel in der Behandlung ist es, nicht nur symptomatisch zu behandeln, sondern die Ursache Ihrer Beschwerden zu finden. 

Meist ergibt sich eine ganzheitliche Behandlung unter Einsatz von:

  • Darmsanierung / Regeneration der Darmflora und Schleimhaut
  • evtl. einer Ernährungsumstellung 
  • weglassen von unverträglichen Lebensmitteln oder Allergien,
  • Immunaufbau / Aktivierung der körpereigenen Abwehrkräfte über den Darm
  • Zufuhr von fehlenden Vitalstoffen und Aminosäuren zur Regeneration der Darmschleimhaut
  • Evtl. Stärkung der Bauchspeicheldrüsenfunktion

Besteht eine Fehlbesiedelung oder eine dauerhafte Entzündung im Darm können sich folgende Erkrankungen oder Symptome entwickeln:

  • Verdauungsstörungen
  • Hauterkrankungen (Neurodermitis, Schuppenflechte, Dermatitis)
  • Asthma
  • Allergische Erkrankungen (Heuschnupfen, Unverträglichkeiten von Lebensmitteln, Umweltbelastungen)
  • Abwehrschwäche (chronische Müdigkeit, erhöhte Infektanfälligkeit)
  • Vitalitätsverlust, Konzentrationsstörungen, Angstzustände
  • Muskelschmerzen
  • Migräne, Kopfschmerzen

Eine Regeneration des Darmmilieus kann einen Zeitraum von mehreren Monaten beanspruchen.

Weiterlesen ...

Die MORA-Bioresonanztherapie ist ein sanfte naturheilkundliche Behandlungsmethode, die 1977 von dem deutschen Arzt Franz Morell entwickelt wurde. Bei einer MORA Therapie werden körpereigene Schwingungen über Hand- u. Fusselektroden abgenommen, einem Verstärker zugeführt und an den Körper zurückgegeben. 

Selbst Organe, ob gesund oder krank, haben von Mensch zu Mensch ein ganz individuelles Schwingungsspektrum und somit auch ein bestimmtes Energiepotenial. Dieses Schwingungsspektrum kann therapeutisch ausgenutzt werden. 

Schädigungen des Organismus können auf vielfältige Weise das Milieu des Körpers so verändern, dass die biochemischen Abläufe gestört werden dadurch Krankheiten entstehen. Z.B. Schwermetalle, Schadstoffe aus der Nahrung oder Umweltgifte die das intakte Regulationssystem des Körpers aus dem Gleichgewicht bringen. 

Dr. Morell entwickelte nun die MORA-Therapie mit dem Ziel, diese Störschwingungen durch ihr eigenes Spiegelbild zu löschen, um den kranken Organismus zu entlasten und ihm somit die natürliche Selbstheilung zu erleichtern. Giftstoffe werden gelöst und ausgeschieden 

Die Bioresonanztherapie ist frei von unerwünschten Nebenwirkungen und dadurch auch für Kinder geeignet.

Behandelt werden akute, chronische oder organisch und funktionelle Erkrankungen.

Kennen Sie das Gefühl, dass Ihre Akkus leer sind und dass es Ihnen nicht gelingt, sie wieder aufzuladen? Sie fühlen sich  erschöpft, und richtig krank. Es kommt zu einer Störung des Gleichgewichts zwischen Körper, Geist und Seele

Burn-out ist keine momentane Stressbewältigung. Burn-out ist gekennzeichnet durch eine chronische Erschöpfung. Kurzfristiger Stress oder Überreiztheit regeneriert sich innerhalb von ca. sechs Wochen.

Betroffen sind oft sehr engagierte Mitarbeiter, aktiv, dynamisch, rund um die Uhr im Einsatz. Sie verzichten auf Ruhe- und Entspannungsphasen, für Essen oder Sport bleibt wenig Zeit. Der Beruf wird zum hauptsächlichen Lebensinhalt. Zusätzlich flüchtet man sich noch in zuviel Alkohol,  aufputschende Medikamente  und Zigaretten.

Hinter Burn-out steht die Annahme:
Nur wer einmal "entflammt" gewesen ist, kann auch "ausbrennen"

Aber oft sind auch  Frauen betroffen, die hin und her gerissen sind zwischen Beruf und Familie und langfristig spüren, dass sie diesen Anforderungen nicht mehr gerecht werden können.

Zusammengefasst kann man sagen: die häufigsten Ursachen eines
Burn-out-Syndroms  sind zu hoher Leistungsdruck, ungenügende Hilfe und Unterstützung von außen, chronische Überforderung und damit langfristige Stressphasen ohne Erholung und neue ständig wechselnde Arbeitsanforderungen.

Weiterlesen ...