Mikronährstoffeanalyse

Die Mikronährstoffanalyse (Mineralstoffe und Spurenelemente) wird über eine Blutuntersuchung im Labor erhoben. Die Untersuchung wird im „Vollblut" untersucht, d.h. im nicht zentrifugierten Blut, da Mineralstoffe und Spurenelemente vorwiegend mengenmäßig in den Blutzellen (roten Blutkörperchen) angereichert sind.

So findet man in den Zellen:

90 % Kalium
70 % Magnesium
99 % Eisen
90 % Zink
65% Selen

Natrium, Calcium und Kupfer ist mengenmäßig eher im zentrifugierten Blut (Plasma) zu finden. So können die wirklichen Mängel und Reserven von Mineralstoffen, auch Vitaminen und Spurenelementen gefunden werden.

Dies ist wichtig bei chronischen Erkrankungen, bestimmten Lebensumständen (Schwangerschaft, Jugendliche im Wachstum, ältere Menschen) und bei unausgeglichener Ernährung. (z. B Fastfood) Bei Darmerkrankungen ist oft die Wiederaufnahme und Verteilung von Mikronährstoffen gestört. Auch Schwermetallbelastungen gehen z.B. eine Verbindung mit Spurenelementen ein.

Die Untersuchung umfasst in meiner Behandlung die oben genannten Stoffe , plus Magnesium, Vitamin B6, B12, Folsäure, Vitamin D, Ferritin (Speichereisen) und je nach Erkrankung Q10 (Coenzym10).