Autovaccine

[Quelle: AMT-Arbeitskreis mikrobiologische Therapie/Forum, Ausgabe AMT10]

Die Bezeichnung bedeutet wörtlich übersetzt "Eigenimpfstoff".

Diese Therapie ist seit 120 Jahren bekannt und wird als Immuntherapie eingesetzt.

Autovaccine sind individuelle Arzneimittel, die für jeden Patienten speziell hergestellt werden und die Bestandteile seiner eigenen Darmbakterien enthalten. Es werden dazu genau diejenigen Bakterien aus der Darmflora ausgewählt, die bekannt sind für ihren günstigen Einfluss auf unterschiedliche Abwehrzellen des menschlichen Abwehrsystems. Diese werden in einem speziellen Verfahren aufbereitet. Die fertige Autovaccine enthält dann die wirksamen Bestandteile dieser Bakterien. Aufgearbeitet werden entweder speziell Colibakterien oder gezielt der Erreger, der zur Infektion geführt hat.

Indikationen

    • immer wiederkehrende Infektionen
    • gehäufte Blasenentzündungen
    • chronische Wundinfektionen
    • häufig wiederkehrende Abszesse und Furunkel
    • Scheidenpilzinfektionen
    • chronische Darmerkrankungen
    • Neurodermitis
    • Paradonitis

Darreichungsform

Autovaccine können eingesetzt werden als
    • Injektionen
    • orale Einnahme
    • zum Einreiben in die Haut

Weitere Informationen unter www.symbiovaccin.de