Migräne - Kopfschmerzen naturheilkundlich behandeln

Eine naturheilkundliche Behandlung unterscheidet sich von der schulmedizinischen darin, dass sie den Menschen als Ganzes sieht und auch ganzheitlich behandelt. Die Ursachen der Migräne sind zu vielseitig und komplex um sie nur einer Ursache zuzuordnen.

Nachgewiesen ist, dass es bei einer Migräneattacke zu einer "neurogenen Entzündung" im Bereich des Hirnstamms gibt, ausgelöst von sogenannten "Triggerfaktoren". Diese lösen eine Reaktion an den Schmerzrezeptoren aus und setzen Stoffe frei die diese Entzündung auslösen.

Vor jeder naturheilkundlichen Behandlung sollte natürlich ausgeschlossen sein, dass sich nicht eine ernstere Erkrankung dahinter verbirgt, z.B. ein Hirntumor oder ein Aneurysma.

Differentialdiagnose zwischen Spannungskopfschmerz und Migräne:
(mittlerweile wird zwischen 231 Kopfschmerzarten unterschieden)

Spannungskopfschmerz

Die Schmerzen sind leicht bis mittelschwer, dumpf-drückend und meist im ganzen Kopf ausstrahlend. Die Dauer ist kurz unter 7 Std., aber auch bei chronischen Kopfschmerzen ständig. Es zeigt sich keine Aura und die Schmerzintensität verschlimmert sich nicht durch körperliche Betätigung

Migräne

Die Schmerzen sind mittelschwer bis schwer, pulsierend und meist einseitig. Die Dauer erstreckt sich über mind. 4 Stunden / 3 Tagen. Die Schmerzen können auch häufig nachts auftreten. Der Beginn und das Ende des Anfalls sind konkret benennbar. Bei 10 % der Migräne Betroffenen zeigt sich eine Aura (Sehstörungen, Unruhe aber auch Müdigkeit, Sensibilitäts-u./oder Sprachstörungen) Begleitend kann es zu Übelkeit, Erbrechen und Licht- und Lärmüberempfindlichkeit kommen. Körperliche Betätigung verstärkt die Schmerzen.

  • Hormone (Pille, Periode, Eisprung, Beginn in der Pubertät oder in den Wechseljahren) 
  • Lebensmittelunverträglichkeiten:
    Serotoninhaltige Lebensmittel (Bananen, Tomaten, Walmüsse u.a.)
    Tyraminhaltige Lebensmittel (Hefe, Salami, Yoghurt, Käse, geräucherte Fleischwaren, Salzheringe)
    Histaminhalte Lebensmittel (Nüsse, Tomaten, Sauerkraut, Schokolade)
    Konservierungsstoffe
    Geschmacksverstärker (Glutamat)
  • Stress:
    Familiär oder beruflich
  • Lebensführung:
    Schlaf-Wachrhythmus
    Hunger, unregelmäßiges Essen
    Rauchen
    Alkohol
    Medikamente
    Fehlende Entspannung
  • Orthopädisch bedingt: 
    Atlasblockierung
    Blockaden der Halswirbel
    Skoliosen
    Nach Unfällen, Schleudertrauma
    Muskelverspannungen im Nacken-/Schulterbereich
    Beckenschiefstand
  • Stoffwechselbedingt:
    Leber/Gallestörungen (Entzündungen, Steine)
    Magen/Darmstörungen
    Unterzuckerung
  • Homöopathie, Einzel- und Komplexhomöopathie
  • (Umfassende Befragung der körperlichen und psychischen Symptome)
  • Pflanzliche Schmerzmedikamente
  • Ausfüllen eines Migräne-Fragebogens
  • Mikronährstoff Profil
  • Allergietestung (Lebensmittel, Schwermetalle, Zahnmaterialien)
  • Ausschluß von Zahnherden
  • Atlaskorrektur
  • Migränetherapie nach Kern (manuelle Therapie, incl. Lymphdrainage)
  • Rückenmassage
  • Darmsanierung
  • Entsäuerungstherapie des Bindegewebes und Nachweis einer intrazellulären Azidose
  • Neuro-Balance Profil  (Ungleichgewicht von Adrenalin, Noradrenalin, Serotonin, DHEA, Cortisol, Dopamin) und anschl. Behandlung
  • Ohrakupunktur
  • Lösungsorientierte Hypnose
  • Progressive Muskelentspannung mit speziellen Selbsthilfeübungen
    bei Kopfschmerzen und Migräne